Inhalt

[ 303BAMMAMDV16 ] VL General medicine

Versionsauswahl
(*) Unfortunately this information is not available in english.
Workload Education level Study areas Responsible person Hours per week Coordinating university
3 ECTS B3 - Bachelor's programme 3. year Human Medicine Erwin Rebhandl 3 hpw Johannes Kepler University Linz
Detailed information
Original study plan Bachelor's programme Human Medicine 2016W
Objectives (*)Die Studierenden können den Gegenstandsbereich der Allgemeinmedizin als eigenständiges Fach erklären und die theoretischen Grundlagen des Faches wiedergeben (K2/3). Sie können die spezielle Epidemiologie und Nomenklatur benennen (K2). Sie erkennen das spezifische Arbeitsumfeld der Hausärztinnen und Hausärzte wieder (K1) und können die speziellen diagnostischen Möglichkeiten und Behandlungsbedingungen aufzählen (K2). Die Studierenden können die Problematik und den Umgang mit Multimorbidität und Polypharmazie beschreiben (K2). Sie können mit allgemeinmedizinischen Leitlinien umgehen (K3). Sie können die Koordinationsaufgaben im Gesundheitssystem und die Kooperationen der Hausärztinnen und Hausärzte mit Fachärztinnen und -ärzten, Spitälern und anderen Gesundheitsberufen erläutern und die sich daraus ergebenden Aufgaben beschreiben (K2). Die Studierenden können die speziellen geschlechterspezifischen Unterschiede bei diagnostischen und therapeutischen Verfahren sowie die geschlechterspezifischen Anforderungen an die Familienmedizin erläutern (K2).
Subject (*)Definition der Allgemeinmedizin; Spezifische Fachsprache und Begrifflichkeiten, Epidemiologie in der Allgemeinpraxis; Organisationsformen, Arbeitsumfeld, Praxisteam; Praxismanagement, Praxisführung. Diagnostische Möglichkeiten und therapeutische Optionen. Überblick über evidenzbasierte komplementärmedizinische Optionen. Diagnostische Programme und Leitlinien für Allgemeinpraxis. Behandlung chronischer Wunden und Dekubitusprophylaxe. Management von Notfällen in der AP und im häuslichen Umfeld. Umgang mit Verletzungen in der Allgemeinpraxis. Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsberufen und Spitälern; Vernetzung, Zuweisungen, Einweisungen; Aufgaben im öffentlichen Gesundheitswesen (Gemeindearzt) Hausbesuch; Krankentransporte; HÄND; Notarztsystem. Ökonomische Aspekte der hausärztlichen Tätigkeit. Abwendbar gefährliche Verläufe (mit Beispielen); Abwartendes Offenlassen (mit Beispielen). Umgang mit Unsicherheit in der Diagnostik. Haus- und familienärztliche Funktion. Unspezifische Erkrankungen in der Allgemeinpraxis. Der alte Patient (Geriatrie) und palliativmedizinische Aspekte in der Allgemeinpraxis Langzeitbetreuung chron. Kranker – DMP, Multimorbidität und Polypharmazie, wichtige Interaktionen; richtige Arzneimittelanwendung in der Praxis. Impfwesen, Impfberatung und Impfaufklärung. Demenzpatienten in der Allgemeinpraxis; Patientenwille; Patientenverfügung. Nachsorge; Rehabilitation; Kurwesen Heilmittelversorgung; Hausapotheke; Geschlechterspezifische Unterschiede bei diagnostischen und therapeutischen Verfahren sowie die geschlechterspezifischen Anforderungen an die Familienmedizin.
Criteria for evaluation (*)Schriftliche Prüfung
Methods (*)Die Lehrveranstaltung wird als Blended Learning-Lehrveranstaltung abgehalten – das heißt, dass Präsenzeinheiten und E-Learningphasen aufeinander aufbauen. In den Präsenzeinheiten werden neben einführenden Vorträgen gemeinsam Inhalte diskutiert. E-Learningphasen dienen zur selbständigen Vertiefung und Erarbeitung verschiedener Lehrinhalte.
Language German
Changing subject? No
On-site course
Maximum number of participants 300
Assignment procedure (*)Verbundene Anmeldung