Inhalt

[ 572AECOFUMU15 ] IK Firmen und Märkte

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2018W dieser LV im Curriculum Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften 2018W vorhanden.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
3 ECTS B2 - Bachelor 2. Jahr Volkswirtschaftslehre Franz Hackl 2 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Anmeldevoraussetzungen Fach Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, Fach Einführung in die Volkswirtschaftslehre und Fach Kernkompetenzen I aus Volkswirtschaftslehre
Quellcurriculum Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften 2015W
Ziele Studierende erwerben die Fähigkeit modelltheoretische Ergebnisse mit realwirtschaftlichen Entscheidungen in Zusammenhang zu bringen. Studierende erkennen, dass wiederholte Entscheidungen in realen industrieökonomischen Problemstellungen zu jenen Ergebnissen konvergieren, die abstrakte theoretische Modelle prognostiziert haben.

Primäres Lehrveranstaltungsziel ist somit die Reduktion der kognitiven Dissonanz von Studierenden zwischen abstrakten modelltheoretischen Erkenntnissen und realwirtschaftlichen Entscheidungen in Unternehmen.

Lehrinhalte Lösen von unterschiedlichen industrieökonomischen Problemstellungen unter experimentellen Rahmenbedingungen (sogenannte Class Room Games). Die ökonomischen Entscheidungen der Teilnehmer im Experiment werden den theoretischen Prognosen von abstrakten ökonomischen Modellen gegenübergestellt. Zu den industrieökonomischen Problemstellungen zählen: Cournot- und Bertrandwettbewerb, kollusives Verhalten, Entscheidungen bei asymmetrischer Information, vertikale Firmenintegration, Standortentscheidungen… (industrieökonomische Themen stehen nicht im Vordergrund und variieren über die Zeit)
Beurteilungskriterien Studierende müssen einerseits an Experimenten teilnehmen und andererseits Experimente organisieren und auswerten. Für die Bewertung entscheidet die Performance im selbst organisierten Classroom Game (50% - bewertet werden Vorbereitung, Organisation, Abwicklung, Präsentation der Ergebnisse, Endbericht) und die Performance als SpielerIn in den Classroom Games der anderen Gruppen (50%).
Lehrmethoden Vortrag und Diskussion
Vor allem aber sind Experimente vorzubereiten, durchzuführen und zu bewerten
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur Basisliteratur: Holt, C. A.: Teaching economics with classroom experiments. Southern Economic Journal, 65(3), 603-610.

Ergänzungsliteratur wird in jedem Semester bekannt gegeben, da die Classroom Games von Semester zu Semester variieren: Journal of Economic Education

Lehrinhalte wechselnd? Nein
Sonstige Informationen Die Lehrveranstaltung wird in Form von „Classroom Games“ (= Lösung von ökonomischen Aufgabenstellungen in experimentellen Settings) zu industrieökonomischen Themen in Gruppenarbeit abgewickelt. Studierende sind einerseits für die Organisation eines Classroom Games verantwortlich, andererseits nehmen sie als Spielende an den Classroom Games anderer Studierender teil.
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 40
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl