Inhalt

[ 303MMHI17 ] Studienfach Medizinische Mikrobiologie, Hygiene und Infektionserkrankungen

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2018W dieses Fachs/Moduls im Curriculum Bachelorstudium Humanmedizin 2018W vorhanden.
Workload Form der Prüfung Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Anbietende Uni
2,5 ECTS Kumulative Fachprüfung B3 - Bachelor 3. Jahr Humanmedizin Petra Apfalter Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Quellcurriculum Bachelorstudium Humanmedizin 2017W
Ziele Die Studierenden können die Grundprinzipien der Wechselwirkung zwischen Mikroorganismen und dem menschlichen Organismus erklären: im Hinblick auf natürliche Habitate, Kolonisation, Kontamination, Infektion und Infektionskrankheit (K3). Dies gilt auch für die Grundregeln der Diagnostik und Therapie von Infektionen. Diese Lernziele werden anhand der wichtigsten weil gefährlichsten u/o häufigsten Krankheitserreger, falls diese nicht anderen, organspezifischen Modulen zugeordnet sind, vermittelt (K2). Die Studierenden kennen die Anforderungen an sinnvolle mikrobiologische Untersuchungen und können die Ergebnisse solcher erläutern und interpretieren (K3). Die Studierenden kennen wichtige Antiinfektiva-Klassen und Resistenzmechanismen und können die Grundregeln des Antimicrobial Stewardships anwenden (K3). Die Studierenden verstehen die Grundbegriffe der Hygiene, Epidemiologie und Prävention von Infektionen mit besonderem Fokus auf der Bedeutung der Händehygiene in Gesundheitseinrichtungen und in der Praxis. Sie lernen Outbreaks zu erkennen und managen (K2). Die Studierenden führen Händehygiene (A3) und aseptisches Arbeiten korrekt aus und nehmen mikrobiologische Proben korrekt ab (A1). Die Studierenden beherrschen die sichere Anwendung und Durchführung der wichtigsten Hygienemaßnahmen wie z.B. Händehygiene (A3) und können mit infektiösen Patienten umgehen und kommunizieren (V2). Die Studierenden haben im mikrobiologischen Labor wichtige Krankheitserreger passend zu den Lehrinhalten des Moduls gesehen. Selbst abgenommene Proben werden kultiviert und analysiert (A1), dabei entwickeln die Studierenden ein Verständnis für die Biologie und die damit verbundene Zeitschiene für diverse mikrobiologische Techniken (K3). Die Studierenden beherrschen die wichtigsten diagnostischen Algorithmen (einschließlich Prinzip der Vortestwahrscheinlichkeit, Risiko-Scores) und haben Kenntnis von den wesentlichen Differenzialdiagnosen bei Infektionen (K2).
Lehrinhalte Die Lerninhalte sind aus dem untergeordneten Modul und den untergeordneten Lehrveranstaltungen zu entnehmen.
Untergeordnete Studienfächer, Module und Lehrveranstaltungen