Inhalt

[ 505GFGSEGSK15 ] VU Einführung in die Soziologie der Geschlechterdifferenz und der Geschlechterverhältnisse

Versionsauswahl
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
3 ECTS B1 - Bachelor 1. Jahr Sozialwissenschaften Edeltraud Ranftl 2 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Anmeldevoraussetzungen keine
Quellcurriculum Bachelorstudium Soziologie 2014W
Ziele Die Studierenden sollen nach Absolvierung der Lehrveranstaltung zentrale Grundbegriffe und theoretische Konzepte soziologischer Frauen- und Geschlechterforschung kennen und den jeweiligen Erklärungswert beurteilen können.
Lehrinhalte Einführung in Fragestellungen und die zentrale Begrifflichkeit soziologischer Geschlechterforschung sowie Vermittlung und Diskussion der grundlegenden theoretischen Konzepte. Durch historische Rückgriffe wird aufgezeigt, ob und wodurch es zu Veränderungen in den Geschlechterbeziehungen und den Geschlechterverhältnissen kommen konnte. Grundlegende Fragen, die in der Lehrveranstalung behandelt werden sind beispielsweise: Wie wird die Dualität von männlich-weiblich gesellschaftlich hergestellt? Wie und wodurch kommt es zu einer Erosion oder Reproduktion geschlechtlicher Differenzierungen?
Beurteilungskriterien - Lehrveranstaltungsklausur(en)
- Beurteilung der Bearbeitung der Basistexte in Einzel- und/oder Gruppenarbeit
- Beurteilung von Präsentationen
- Mitarbeit bei den Übungen und Diskussionen
Lehrmethoden - Wissensvermittlung durch Vorträge des/der LehrveranstaltungsleiterIn
- Präsentation von Referaten (ausgewählten Texten) durch die TeilnehmerInnen der Lehrveranstaltung
- interaktive Elemente: Ausarbeiten der Übungsbeispiele in Einzel- und Gruppenarbeit, Präsentation und Diskussion
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur - Aulenbacher, Brigitte/Meuser, Michael/Riegraf, Birgit (2010): Soziologische Geschlechterforschung. Eine Einführung. Wiesbaden
- Wharton, Amy,S. (2005): The Sociology of Gender. An Introduction to Theory and Research. Malden-Oxford-Victoria
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 200
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl