Inhalt

[ 572VKVWEWFK15 ] KS Empirische Wirtschaftsforschung

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2019W dieser LV im Curriculum Masterstudium Management in Polymer Technologies (MPT) 2019W vorhanden.
(*) Leider ist diese Information in Deutsch nicht verfügbar.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
4 ECTS B2 - Bachelor 2. Jahr Volkswirtschaftslehre Gerald Pruckner 2 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Anmeldevoraussetzungen KS Statistik für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Quellcurriculum Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften 2016W
Ziele Der Kurs (KS) Empirische Wirtschaftsforschung dient als Einstieg in die Thematik der Ökonometrie. Parallel dazu sollte der Intensivierungskurs (IK) Empirische Wirtschaftsforschung besucht werden. Die Kombination der beiden Lehrveranstaltungen hat zunächst zum Ziel, die Studierenden in der Entwicklung der Fähigkeit zu unterstützen, empirische Arbeiten zu verstehen und beurteilen zu können. Hierbei liegt der Fokus vor allem auf der Intuition empirischer Ansätze zu erfassen und die jeweiligen Grenzen der empirischen Methoden oder der verwendeten Daten zu erkennen, um sich ein fundiertes Urteil über die gewählte empirische Herangehensweise bilden zu können. Nach Absolvierung der beiden Lehrveranstaltungen werden Studierende auch in der Lage sein, mit dem in empirischen (ökonometrischen) Untersuchungen gebräuchlichen Fachvokabular souverän umzugehen. Diese Befähigungen sind nicht nur im Rahmen von ökonomischen Analysen unumgänglich, sondern auch in der betrieblichen Praxis oder für die Beurteilung von (wirtschafts-)politischen Debatten sehr wertvoll. In einem weiteren Schritt sollen die Studierenden langsam herangeführt werden (eigene) einfache empirische Fragestellungen zu formulieren, dienliche Daten zu sammeln, geeignete empirische Methoden zu wählen und anzuwenden, und eine sinnvolle Interpretation der empirischen Ergebnisse zu formulieren. Im Rahmen des IK erhalten sie eine Einführung in das statistische/ökonometrische Softwarepaket Stata. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Studierende der Wirtschaftswissenschaften mit dem Studienschwerpunkt Volkswirtschaftslehre oder Management & Applied Economics, aber auch an Studierende mit dem Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftlehre, oder an Studierende anderer Studienrichtungen der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (wie z.B. Wirtschaftsinformatik, Sozialwirtschaft oder Soziologie), die Interesse an empirischen Fragestellungen, Methoden und der Interpretation von Resultaten haben. Vorausgesetzt sind lediglich grundlegende Kenntnisse in Statistik und Mathematik. Verständnis von einfacher ökonomischer Theorie ist natürlich von Vorteil.
Lehrinhalte
  • Wichtige Konzepte der Statistik - Eine Wiederholung
  • Schätzen und Testen
  • Deskriptive Analysen und Prognosen
  • Einführung in die Kausalanalyse
  • Das lineare Regressionsmodell
  • Modellspezifikation
Beurteilungskriterien Während des Semesters gibt es zwei unangekündigte Kurztests. Hierbei sind jeweils maximal 20 Punkte zu erreichen. Das schlechtere Ergebnis wird gestrichen. Am Ende des Semesters findet eine Endklausur (mit maximal 100 Punkten) statt.
Lehrmethoden Die Studierenden sind gefordert jeweils vor dem KS das jeweilige Kapitel aus dem Lehrbuch zu lesen und zu durchdenken. Im KS findet dann eine gemeinsame Diskussion des jeweilige Inhaltes (sowie auch von weiterführenden Themen und Beispielen) statt.
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur Bauer, Thomas K., Michael Fertig und Christoph M. Schmidt (2009), Empirische Wirtschaftsforschung: Eine Einführung, Springer Verlag, Berlin.
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Sonstige Informationen Im Anschluss an den KS kann man die weiterführende Lehrveranstaltung aus dem Schwerpunktfach Ökonomische Theorien und Methoden besuchen. Es wird empfohlen, im Sommersemester den KS Ökonometrie I und den inhaltlich dazu abgestimmten IK Ökonometrie I zu absolvieren. Weitere Informationen sind auf http://www.econ.jku.at/2381/ zu finden.
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 200
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl