Inhalt

[ 4MSSTKV ] KV Stichprobenverfahren

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2015W dieser LV im Curriculum Bachelorstudium Statistik 2015W vorhanden.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
4 ECTS B2 - Bachelor 2. Jahr Statistik Andreas Quatember 2 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Anmeldevoraussetzungen keine
Quellcurriculum Bachelorstudium Statistik 2013W
Ziele Die Studierenden können selbstständig Zufallsstichproben aus vorhandenen Grundgesamtheiten ziehen. Sie können die vorhandenen Informationen über die betreffende Grundgesamtheit so nutzen, dass sie davon ausgehend das adäquate Stichprobendesign und die geeignete Schätzmethode wählen können. Ferner erwerben sie die Fähigkeiten, sich mit vertiefender Literatur zur Stichprobenproblematik auseinander setzen zu können, insbesondere mit der "Missing Data" Literatur.
Lehrinhalte Repräsentativität von Stichproben, einfache Zufallsstichproben, geschichtete Zufallsstichproben, Klumpenauswahlen, zweistufige Zufallsstichproben, größenproportionale Auswahlen, nichtzufällige Auswahlverfahren (Quotenauswahlen), Horvitz-Thompson Schätzer, Verhältnis- und Regressionsschätzer, Nonresponseproblematik, Grundlagen des Bootstrappens
Beurteilungskriterien Hausübungen und Klausur
Lehrmethoden
  • Vortrag durch den Lehrenden
  • Diskussion der Hausübungen, die durch die Studierenden präsentiert werden
  • eigenständiges Arbeiten mit Stichprobendaten
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur
  • Quatember, A. (2014). Datenqualität in Stichprobenerhebungen - Stichprobenverfahren. Springer, Heidelberg.

Ergänzungsliteratur:

  • Lohr, S. (2010). Sampling: Design and Analysis. 2nd edition, Brooks/Cole, Boston.
  • Särndal, C.-E., Swensson, B. and Wretman, J. (1992). Model Assisted Survey Sampling. Springer, New York.
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Sonstige Informationen Diese Lehrveranstaltung wird nur im Sommersemester gehalten.
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 40
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl