Inhalt

[ 303NAWGSEWV18 ] VL Fundamentals of generation and transduction of cell signals

Versionsauswahl
(*) Unfortunately this information is not available in english.
Workload Education level Study areas Responsible person Hours per week Coordinating university
2 ECTS B1 - Bachelor's programme 1. year Human Medicine Christoph Romanin 2 hpw Johannes Kepler University Linz
Detailed information
Original study plan Bachelor's programme Human Medicine 2022W
Objectives (*)Die Studierenden können die allgemeinen Prinzipien der biologischen Signalisierung auf zellulärer und molekularer Ebene wiedergeben (K2). Sie entwickeln ein Verständnis für die Mechanismen und Anwendungen an konkreten Beispielen bestimmter Organsysteme (K2/K3) und können die wichtigsten Mechanismen im Bereich von Entstehung und Weiterleitung von Nervenimpulsen, Herzkontraktion und -frequenz und deren Beeinflussung durch Hormone bzw. Pharmaka wiedergeben (K2).
Subject (*)Aufbau des Nervensystems und der Nervenzelle, Nervenzellstrukturen; Endokrines System und Hormone; Ionenverteilung, Ruhepotential; Ionentransport, Aktionspotential; Aufbau und molekulare Struktur von Ionenkanälen; Biophysikalische Techniken; Synapse; Molekulare Mechanismen der “excitation-secretion-coupling”; Gedächtnisfunktion und Synaptic Plasticity; Molekulare Pathophysiologie an ausgewählten Beispielen; Muskuläre Endplatte und “excitation- secretion-coupling”; Peripheres, vegetative Nervensystem, Sympathikus und Parasympathikus; dessen Neurotransmitter und Rezeptoren; Grundzüge der molekularen Pharmakologie; Regulationsmechanismen des Herz-Kreislauf-Systems; Aktionspotentiale am Herzen; Molekulare Wirkung von Azetylcholin und Noradrenalin am Herzen; Konzept der Second Messenger; Molekulare Wirkung von Noradrenalin an den Blutgefäßen; Second Messenger (cGMP, IP3, DAG, NO, Ca2+); Molekulare Wirkung von Azetylcholin; Second Messenger Crosstalk; Molekulare Mechanismen von höheren Sinnesorganen.
Criteria for evaluation (*)Schriftliche elektronische Vorlesungsklausur am Ende der Lehrveranstaltung
Methods (*)Die Lehrveranstaltung wird als Blended Learning-Lehrveranstaltung abgehalten – das heißt, dass Präsenzeinheiten und E-Learningphasen aufeinander aufbauen. In den Präsenzeinheiten werden neben einführenden Vorträgen gemeinsam Inhalte diskutiert. E-Learningphasen dienen zur selbständigen Vertiefung und Erarbeitung verschiedener Lehrinhalte.
Changing subject? No
On-site course
Maximum number of participants 230
Assignment procedure (*)Verbundene Anmeldung