Inhalt

[ 603POLELZYU17 ] PL Problemorientiertes Lernen Lebenszyklus

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2020W dieser LV im Curriculum Masterstudium Humanmedizin 2020W vorhanden.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
3 ECTS M1 - Master 1. Jahr Humanmedizin Petra Apfalter 1,5 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Quellcurriculum Masterstudium Humanmedizin 2018W
Ziele Die Studierenden sind in der Lage, komplexe Fragestellungen aus den Bereichen der Gynäkologie, Geburtshilfe und Gynäkologische Endokrinologie selbstständig analysieren, das Krankheits-/ Symptombild darstellen und in seinem klinischen Kontext interpretieren (K3, A2, V2). Sie sind in der Lage, komplexe Fragestellungen zu Erkrankungen des urologischen Systems selbständig zu analysieren, zu erläutern und im klinischen Kontext zu beurteilen (K3, A2, V2). Die Studierenden können komplexe Fragestellungen aus dem Bereich Kinder- und Jugendheilkunde analysieren und entsprechende Diagnosen, Indikationen für Befunde und Therapiekonzepte unter Mithilfe von Literaturrecherchen erstellen (K3, A2, V2). Sie können komplexe Fragestellungen zu praxisorientierter Diagnostik und Behandlung geriatrischer Patientinnen und Patienten, Polypharmazie, Therapieausweitung versus Einschränkung bearbeiten (K2). Die Studierenden beherrschen die wichtigsten diagnostischen Algorithmen und haben Kenntnis von den wesentlichen Differenzialdiagnosen bei urologischen Beschwerden (K3). Sie können sich kritisch mit Literaturberichten auseinandersetzen (A2).
Lehrinhalte Aktuelle klinische Fälle zu den Erkrankungen der Gynäkologie, Geburtshilfe und Gynäkologische Endokrinologie. Leitsymptome, diagnostische Algorithmen und Differenzialdiagnosen werden vermittelt; Aktuelle klinische Fälle zu urologischen Erkrankungen. Diagnostische Algorithmen und Differenzialdiagnosen bei urologischen Symptomen/Beschwerden; Aktuelle ausgewählte Fälle aus der Kinder- und Jugendheilkunde. Umgang mit Guidelines und Algorithmen; Aktuelle klinische Fälle zu Erkrankungen älterer Menschen mit einer/mehreren geriatrischen Hauptdiagnosen
Beurteilungskriterien Die Lehrveranstaltung hat immanenten Prüfungscharakter und es besteht Anwesenheitspflicht. Selbst bei begründetem Fernbleiben durch Genehmigung des/der Lehrveranstaltungsleiters/Lehrveranstaltungsleiterin ist jedenfalls eine Anwesenheit von mindestens 80% zu erbringen. Es obliegt dem/der Lehrveranstaltungsleiter/in, ob bei begründetem Fernbleiben zur positiven Absolvierung eine Ersatzleistung zu erbringen ist. Die positive Beurteilung lautet "mit Erfolg teilgenommen", die negative Beurteilung lautet "ohne Erfolg teilgenommen".
Lehrmethoden Selbstständiges Arbeiten in der Kleingruppe unter Anleitung eines Tutors. Demonstration eines Falles, gemeinsames Sammeln und Systematisieren von relevanten Aspekten, Hypothesenbildung, Lernzielformulierung, Ergebnispräsentation, Ergebnisdiskussion
Abhaltungssprache Deutsch
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 10
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl