Inhalt

[ 603ERNSPNSP17 ] PR Praktische Übungen zu Erkrankungen des Nervensystems

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2018W dieser LV im Curriculum Masterstudium Humanmedizin 2018W vorhanden.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
1 ECTS M1 - Master 1. Jahr Humanmedizin Tim von Oertzen 0,5 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Quellcurriculum Masterstudium Humanmedizin 2017W
Ziele Die Studierenden können eigenständig ein Arzt-Patientengespräch führen und eine Anamnese erheben (A2, V2). Sie können unterschiedliche neurologische und neurochirurgische Untersuchungstechniken unter Anleitung bzw. eigenständig durchführen (A1/A2/V2). Die Studierenden können neurologische Notfälle klinisch erkennen und verstehen, welche Akutmaßnahmen ergriffen werden müssen (A2, K3). Die Studierenden können pathologische Befunde der klinisch-neurologischen Untersuchung erkennen und entsprechenden Krankheitsbildern zuordnen (A2/K2).
Lehrinhalte Ärztliche Gesprächsführung und Anamnese (Vorstellung und Begrüßung, Schaffen einer günstigen Gesprächssituation; Anamnese in Bezug auf die aktuelle neurologische Erkrankung (Landkarte der Beschwerden, Beschreibung des jetzigen Leidens), biopsychosoziale Anamnese und Familienanamnese); Neurologische Untersuchungstechniken (Erarbeitung einer Systematik der neurologischen körperlichen Untersuchung inklusive der Anwendung neurologischer Untersuchungsutensilien wie Diagnostikleuchte, Frenzelbrille, Reflexhammer und Stimmgabel, u.a.); Interpretation der erhobenen Befunde hinsichtlich Neuroanatomie und neurologischer Topologie, Diagnose und ggf. Bildgebung bzw. Labor- und Zusatzuntersuchungen; Anwendung bei den wichtigsten neurologischen Krankheitsbildern (z.B. Schlaganfall, Epilepsie, Meningitis/Enzephalitis, M. Parkinson, Multiple Sklerose, Demenzen, Kopfschmerzen und andere Schmerzsyndrome, Schwindel, periphere Neuropathien, Neuroonkologie)
Beurteilungskriterien Die Lehrveranstaltung hat immanenten Prüfungscharakter und es besteht Anwesenheitspflicht. Bei begründetem Fernbleiben ist eine Anwesenheit von mindestens 75% zu erbringen. In besonders schwerwiegenden Fällen kann die Lehrveranstaltung auch mit einer Anwesenheit von mind. 50% positiv absolviert werden. Der/Die Lehrveranstaltungsleiter/in kann in diesen Fällen zur positiven Absolvierung eine Ersatzleistung einfordern. Die Studierenden demonstrieren im Rahmen der Lehrveranstaltung vorgegebene Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die positive Beurteilung lautet "mit Erfolg teilgenommen", die negative Beurteilung lautet "ohne Erfolg teilgenommen".
Lehrmethoden Demonstration und Supervision von medizinischen Fähigkeiten und Fertigkeiten im klinischen Umfeld (Bed-Side Teaching) bzw. Medical Skills Lab.
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur Neurologisch topische Diagnostik. Bähr M, Frotscher M. 10. Auflage, Thieme, 2014; Klinisch neurologische Untersuchungstechniken. Urban PP (Hrsg.), 2. Aufl., Thieme 2016
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 15
Zuteilungsverfahren Verbundene Anmeldung