Inhalt

[ 101INTREWVV12 ] VL Europäisches Wettbewerbs- und Vergaberecht

Versionsauswahl
Es ist eine neuere Version 2019W dieser LV im Curriculum Masterstudium Soziologie 2019W vorhanden.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
3 ECTS D - Diplom Rechtswissenschaften Birgit Haslinger 2 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Quellcurriculum Diplomstudium Rechtswissenschaften 2016W
Ziele Die Studierenden kennen die Grundzüge des Europäischen Wettbewerbs- und Vergaberechts. Durch eigenständige Auseinandersetzung und Diskussion von tatsächlich in der Praxis aufgetretenen Fällen sind sie in der Lage, neue Sachverhalte einzuordnen und aus unterschiedlichen Sichtweisen zu argumentieren.
Lehrinhalte Wettbewerbspolitik der EU, Kartellrecht (Art. 101 AEUV), Einzel- und Gruppenfreistellungen, Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung (Art. 102 AEUV), Verfahren in Wettbewerbssachen, Zusammenschlusskontrolle, Beihilferecht (Art. 107 AEUV), Vergaberecht, Case Studies.
Beurteilungskriterien Schriftliche Prüfung
Lehrmethoden Grundlagenvermittlung im Frontalvortrag, Selbststudium und Diskussion wettbewerbsrechtlicher Fälle mit hohem Aktualitätsbezug und Praxisrelevanz
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur In der jeweils aktuellen Fassung:

  • Schuhmacher, ORAC-Skriptum Europarecht II
  • Fälle (werden elektronisch zur Verfügung gestellt)
  • Frenz, Handbuch Europarecht, Band 2 und 3 (Nachschlagewerk)
  • Monti, EC Competition Law (Nachschlagewerk)
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Sonstige Informationen Die Lehrveranstaltung bildet im Ausmaß von 1,5 ECTS-Punkten einen Bestandteil des Fertigkeitentrainings im Sinne von § 3 des Curriculums.
Äquivalenzen RIMWBVO: VO Europäisches Wettbewerbs- und Vergaberecht (4ECTS)
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer -
Zuteilungsverfahren Direktzuteilung