Inhalt

[ 101FLGSGIRU12 ] PS Gleichbehandlung im internationalen Recht

Versionsauswahl
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
1,5 ECTS D - Diplom Rechtswissenschaften Silvia Ulrich 1 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Quellcurriculum Diplomstudium Rechtswissenschaften 2016W
Ziele Die Studierenden erlangen ein fundiertes Grundlagenwissen zu genderspezifischen Gleichbehandlungsfragen im Europa- und Völkerrecht.
Lehrinhalte Themenblock Europarecht: Rechtsgrundlagen zur Gleichbehandlung, historische Entwicklung, EU-Förderung von genderspezifischen Projekten, Programme gegen Gewalt an Frauen, Antidiskriminierungsrichtlinien, Gleichbehandlung im Beruf im Lichte der EuGH-Judikatur

Themenblock Völkerrecht: Einführung, Frauenförderung im Völkerrecht (inkl historischer Entwicklung), Frauenförderung in den VN (Weltfrauenkonferenzen, UNIFEM, INSTRAW, UN Women), CEDAW und Fakultativprotokoll.

Beurteilungskriterien Schriftliche Prüfung
Lehrmethoden Erste Grundlagen werden durch Vortrag vermittelt. Darüber hinaus wird Wissen selbständig durch Gruppenarbeiten, Präsentationen und Diskussionen anhand von aktuellen Fällen erarbeitet, um juristische Kernfertigkeiten zu trainieren.
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur Wird zu Beginn der LVA bekanntgegeben.
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Sonstige Informationen Die Lehrveranstaltung bildet im Ausmaß von 0,5 ECTS-Punkten einen Bestandteil des Fertigkeitentrainings im Sinne von § 3 des Curriculums.
Äquivalenzen RFGIRPS: PS Gleichbehandlung im internationalen Recht (2ECTS)
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer -
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl