Inhalt

[ 307EMAP10 ] Subject Human Cognition - Anthropology and Philosophy of the Human Mind

Versionsauswahl
(*) Unfortunately this information is not available in english.
Workload Mode of examination Education level Study areas Responsible person Coordinating university
15 ECTS Accumulative subject examination B2 - Bachelor's programme 2. year Cultural Science Volker Gadenne JKU Linz, KTU Linz
Detailed information
Original study plan Bachelor's programme Cultural Studies 2012W
Objectives (*)Die von Kant aufgeworfenen Grundfragen der Philosophie – Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? – lassen sich letztlich in eine einzige Frage zusammenfassen: Was ist der Mensch? Das Streben nach Selbstvergewisserung und Selbsterkenntnis ist einer der wirksamsten Antriebe, der seit jeher zur Philosophie führt; und indem die Philosophie auf die Erkenntnis des Menschen im Ganzen abzielt, zeichnet sie sich nach wie vor gegenüber allen anderen Wissenschaften aus. Vor diesem Hintergrund sollen grundlegende Problemfelder systematisch erörtert werden. Ziel ist es dabei, die Frage nach einem adäquaten Selbst- und Weltverständnis – die sich angesichts der Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften in neuer Brisanz stellt – einer Beantwortung zuzuführen. Dadurch soll das Studienfach die Fähigkeit zur selbständigen systematischen Reflexion der Voraussetzungen menschlichen Wissens, Denkens, Erkennens und Handelns bilden und vertiefen.
Subject (*)Die Erkenntnis des Menschen erfordert eine Auseinandersetzung mit Fragen und Inhalten der Anthropologie, wie z.B.: der Mensch als Natur- und Vernunftwesen; Mensch-Tier-Vergleich ("animal rationale"); die Sorge um sich selbst; Selbstbewusstsein und Personbegriff; Kunst und Leben; Geschichtlichkeit. – Da das menschliche Selbstverständnis eng mit der Sprache verknüpft ist, werden zentrale Themen der Hermeneutik und Sprachphilosophie behandelt, darunter: Sprachentstehung; Menschen- und Tiersprache; Sprache und Wirklichkeit; Verstehen und Auslegen. – Aus der Philosophie des Geistes wird unter anderem thematisiert: Struktur des Bewusstseins, Geist und Gehirn; Körper-Geist-Problem, Willensfreiheit und Erklärbarkeit des Handelns; Erklären und Verstehen. – Schließlich hängt das menschliche Selbstverständnis auch mit Grundbestimmungen der Ethik zusammen: Autonomie; Freiheit; Prinzip des sittlichen Handelns; das Gute; Gerechtigkeit. – In diesem Studienfach soll es insbesondere darum gehen, die genannten Probleme und Inhalte zusammenzuführen und im Hinblick auf die Ausgangsfrage zu reflektieren, die auf ein Verständnis des Menschen im Ganzen abzielt.
Further information (*)Die Absolvierung des Moduls P1: Einführung in die theoretische Philosophie wird vor Belegung der Lehrveranstaltungen des Studienfachs empfohlen. Für das KUWI-Studium ist die LVA "Spezialthemen der Philosophie" NUR mit dem Zusatz "Erklärung in den Humanwissenschaften: Grundlagen und Probleme" zu besuchen - andere Schwerpunktsetzungen der LVA können im Rahmen des Studienfachs nicht absolviert werden.
Studierende können zwischen den VL "Anthropologie I" und "Hermeneutik und Sprachphilosophie" wählen. Studierende können auch zwischen den VL "Anthropologie II" und "Ethik" wählen.

Subordinated subjects, modules and lectures