Inhalt

[ 572VKVWEWFU15 ] IK Empirische Wirtschaftsforschung

Versionsauswahl
(*) Leider ist diese Information in Deutsch nicht verfügbar.
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
2 ECTS B2 - Bachelor 2. Jahr Volkswirtschaftslehre Wolfgang Frimmel 1 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Anmeldevoraussetzungen KS Statistik für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Quellcurriculum Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften 2016W
Ziele Der Intensivierungskurs (IK) Empirische Wirtschaftsforschung ergänzt den Kurs (KS) Empirische Wirtschaftsforschung. Während der KS ökonometrische Konzepte theoretisch diskutiert, liegt der Fokus des IK auf empirischen Anwendungen. Alle Sitzungen finden im Computer-Labor statt.
Lehrinhalte
  • Wichtige Konzepte der Statistik - Eine Wiederholung
  • Schätzen und Testen
  • Deskriptive Analysen und Prognosen
  • Einführung in die Kausalanalyse
  • Das lineare Regressionsmodell
  • Modellspezifikation
Beurteilungskriterien Im Wesentlichen sind die Studierenden im IK gefordert vier Übungsblätter ("take-home problem sets") zu lösen. Die Benotung erfolgt dann auf Basis der Anzahl der angekreuzten Beispiele dieser Übungsblätter und der Qualität der Präsentation dessen. In Summe wird es Beispiele zu 24 Punkten zu lösen geben. Für eine sehr gute Präsentation erhält man einen zusätzlichen Punkt; für eine sehr schlechte Präsentation, wird hingegen ein Punkt abgezogen.
Lehrmethoden In der ersten Einheit erhalten die Studierenden eine Einführung in das statistische/ökonometrische Softwarepaket Stata. In den darauf folgenden Einheiten werden ausgewählte Studenten vorbereitete Übungen präsentieren (siehe Beurteilungskriterien). Darauf folgt eine gemeinsame Diskussion der jeweiligen Übung.
Abhaltungssprache Deutsch
Literatur Siehe KS; plus optional Adkins, Lee C und R. Carter Hill (2008), Using Stata for Principles of Econometrics, 3. Auflage, Wiley.
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Sonstige Informationen Um am IK teilzunehmen, ist ein gleichzeitiger (oder vorangehender) Besuch des KS nötig.
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 40
Zuteilungsverfahren Zuteilung nach Vorrangzahl