Inhalt

[ 303IMERIMEV16 ] VL Grundlagen und interdisziplinäre Betrachtung der immunologischen Erkrankungen

Versionsauswahl
Workload Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Semesterstunden Anbietende Uni
0,5 ECTS B3 - Bachelor 3. Jahr Humanmedizin Marija Geroldinger-Simic 1 SSt Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Quellcurriculum Bachelorstudium Humanmedizin 2021W
Ziele Die Studierenden können die Grundprinzipien der Physiologie und Pathophysiologie des Immunsystems erklären sowie die Grundlagen immunologisch bedingter Krankheitsbilder, deren klinische Symptomatik, Diagnostik und Therapie wiedergeben (K2). Diese Lernziele werden an Beispielen häufiger und wichtiger Krankheitsbilder vermittelt. Die Studierenden kennen die Anforderungen an sinnvolle immunologische und allergologische Untersuchungen und können die Ergebnisse solcher erläutern und interpretieren (K2). Die Studierenden kennen die immunologischen Angriffspunkte / Zielstrukturen moderner immunmodulierender Substanzen (K2). Die Studierenden verfügen nach der Vorlesung über jene Grundlagen, die für den Erwerb von Kenntnissen und das Verständnis immunologischer Krankheiten und Therapien, die in anderen organspezifischen Modulen unterrichtet werden, nötig sind (K2/3). Die Studierenden können geschlechterspezifische Unterschiede bei Immunität, Immunantwort und Autoimmunerkrankungen erläutern (K2).
Lehrinhalte
Grundlagen:
-Angeborenes und erworbenes Immunsystem, Grundlagen der zellulären und humoralen Immunität (Phagocyten, Komplement, Entzündung, Zellstörung, Antigene und Antikörper, Antigenerkennung, Antigenprozessierung, Antigenpräsentation, Lymphocytenaktivierung, immunologisches Gedächtnis, Cytokine, Chemokine.)

Immunologie Klinik:
-Typen von Allergien, Immunantwort auf Viren, Bakterien und Tumoren. Grundlagen wichtiger Autoimmunerkrankungen.
-Geschlechterspezifische Unterschiede bei Immunität, Immunantwort und Autoimmunerkrankungen.

Beurteilungskriterien Keine eigenständige Beurteilung der Lehrveranstaltung. Die Beurteilung erfolgt im Rahmen der schriftlichen Modulprüfung am Ende des Moduls.
Lehrmethoden Die Lehrveranstaltung wird als Blended Learning-Lehrveranstaltung abgehalten – das heißt, dass Präsenzeinheiten und E-Learningphasen aufeinander aufbauen. In den Präsenzeinheiten werden neben einführenden Vorträgen gemeinsam Inhalte diskutiert. E-Learningphasen dienen zur selbständigen Vertiefung und Erarbeitung verschiedener Lehrinhalte.
Abhaltungssprache Deutsch
Lehrinhalte wechselnd? Nein
Präsenzlehrveranstaltung
Teilungsziffer 60
Zuteilungsverfahren Verbundene Anmeldung