Inhalt

[ 201MAMO18 ] Studienfach Mathematisches Modellieren

Versionsauswahl
Workload Form der Prüfung Ausbildungslevel Studienfachbereich VerantwortlicheR Anbietende Uni
6-9 ECTS Gliederung B - Bachelor Mathematik Aicke Hinrichs Johannes Kepler Universität Linz
Detailinformationen
Quellcurriculum Bachelorstudium Technische Mathematik 2018W
Ziele In diesem Fach sollen Methoden der mathematischen Modellierung an Hand konkreter Anwendungsbeispiele erlernt und eingeübt, sowie Möglichkeiten und Grenzen der mathematischen Modellierung diskutiert werden.
Lehrinhalte Mathematische Modelle in den Wirtschaftswissenschaften: In dieser Lehrveranstaltung werden Problemstellungen aus dem Bereich der Finanzmathematik, des Risiko-Managements oder anderer quantitativer Teilbereiche der Wirtschaftswissenschaften analysiert und mittels Modellierung behandelt. Häufig dabei angewandte Methoden stammen aus den Bereichen Monte Carlo-Simulation oder Spieltheorie.

Mathematische Modelle in den Naturwissenschaften: Auswahl von Modellen in der Theoretischen Physik bzw. Chemie, wie z.B.: Lagrange Mechanik, Quantenmechanik, spezielle Relativitätstheorie, relativistische Quantenmechanik und Dirac Operatoren, Thermodynamik und statistische Mechanik, Gruppendarstellungen sowie Orbitale und kovalente Bindungen.

Mathematische Modelle in der Technik: Die Lehrveranstaltung vermittelt Konzepte und Techniken zur mathematischen Modellierung von typischen Problemen in der Technik wie zum Beispiel Wärmeleit- und Wärmetransportprobleme, Probleme aus der Festkörper- und Strömungsmechanik, elektrotechnische Probleme etc. Diese Problemklassen führen in der Regel auf Anfangs-, Rand- oder Anfangsrandwertaufgaben für gewöhnliche oder partielle Differentialgleichungen, die in anderen Lehrveranstaltungen analysiert und numerisch gelöst werden.

Formales Modellieren:

Wissens- und Datenbasiertes Modellieren::

Untergeordnete Studienfächer, Module und Lehrveranstaltungen